bsoONE – Sequenzer & graphischer Oszillator   Kürzlich aktualisiert!


Der bsoONE besteht in Prinzip aus 2 Teilen. Der erste Teil ist ein einfacher Sequenzer bestehend aus einem NE555 als Oszillator für den Zähler CD4017. Der Zweite Teil ist fast identisch aufgebaut, wird aber mit einer höheren Frequenz betrieben und fungiert als graphischer „Oszillator“. Das erste Modul bestimmt Takt und Tonhöhe die Zweite den „Sound“. Ein einfaches Projekt das sich gut zum Nachbau eignet.

Zu diesem Projekt ist gerade ein Artikel im SynMag erschienen. Hier gibt es zunächst einige weitere Bilder, die wir im gedruckten Format nicht unterbringen konnten.

Das letzte Bild zeigt den überarbeiteten bsoONE mit MIDI Erweiterung. 8 Tonhöhen können per MIDI angesteuert werden, zusätzlich wird der Sequenzer mit Noten On / Off Befehlen an- und ausgeschaltet. Dies ist ein Zwischenschritt in meiner Entwicklung, als nächstes soll der NE555 Oszillator noch durch einen MIDI Clock synchronen Takt ersetzt werden, dadurch lässt sich das Gerät besser in die vorhandene Umgebung einbinden.

bsoONE prototype II demo track

Hier ist die Schaltung über MIDI steuerbar und 8 Tonhöhen können eingestellt werden, die über Noten zugewiesen sind. Das Gerät wird hier auf der Seite in Kürze als boM vorgestellt werden.

Test Callback 03 – Beispiel des bsoONE mit MIDI Steuerung.

Ich habe jetzt eine Variante ohne zusätzlichen Sequencer aufgebaut und ihm dem Namen bFFM-bom gegeben, siehe letztes Bild der Galerie auf dieser Seite. Dieser Aufbau hat die MIDI Schnittstelle, aufgebaut mit einem Arduino Clone. Ein MUX (CD4051) wird über drei Adressleitungen vom Mikrokontroller angesteuert und erlaubt 8 Tonhöhen über MIDI zu steueren. Der NE555 wird als Taktgeber für den Dekadenzähler CD4051 eingesetzt. 10 Potentiometer erlauben es die Wellenform des Ausgangssignals einzustellen.